Eine 15-Jährige zwischen den Promis der Politik

Ich stehe vor dem Deutsche Bank Forum im Herzen von Berlin. Mit großen Augen schaue ich mir beeindruckt die großen Schilder an, worauf „Roland Berger Stiftung – Preis für Menschenwürde“ steht. Es ist der 22. November. Heute findet nach langem Warten die Preisverleihung des Roland Berger Preises für Menschenwürde statt.


Über die edlen Drehtüren betrete ich die große, feierlich geschmückte Eingangshalle. Was ich zu Gesicht bekomme ist, dass sich dort viele gutgekleidete Leute befinden. Um sie herum zahlreiche Kellnerinnen, die ihnen ständig etwas zu Essen oder Trinken anbieten.
Wir, die anderen Stipendiaten und ich, melden uns beim Gästecounter an und begeben uns in den großen Saal, in der die Preisverleihung stattfinden soll. Weiterlesen

Advertisements

Worüber redest du mit Roland Berger? – „Smalltalk halt.“

Interview mit Elsa-Henriette HarmsSamstag. Vormittag. Strahlend blauer Himmel. Ein weißer Tower in der City von  Frankfurt Main. Im 21. Stockwerk der Roland Berger Strategy Consultants GmbH, treffen sich Elsa und das Redaktionsteam um Julius. Die Lobby ist hell durch die Sonne beleuchtet und Stipendiatin Elsa setzt sich entspannt auf den Boden. Es ist  keine Spur von Nervosität und Anspannung zu vernehmen. Na toll, dann kanns ja losgehen. Man redet über nicht weniger als: Den Sinn, die Zukunft und darüber, ob die Berühmtheit des Stiftungsgründers auf die Stipendiaten abfärbt. Weiterlesen

Was mache ich eigentlich hier?

OpernTurm. Sitz der Roland Berger Consultants GmbH, seit einem Jahr auch Sitz der Roland Berger Stiftung in Frankfurt

Arnstadt, bei Erfurt, ist die Heimat von Martin. Großgewachsen, liebenswürdig, etwas schüchtern und nervös.Vor kurzem hat er angefangen, Gitarre zu spielen. Er geht gern ins Fitnessstudio.  Ein ganz normaler Fast-Sechzehnjähriger, also.  In der Schule strengt sich Martin an, weil er etwas erreichen möchte. Er geht gerne in die Schule. Er will hoch hinaus. Eigentlich ist er da schon, an diesem sonnigen Samstag: Wir sitzen im 21. Stockwerk des Opernturms in Frankfurt am Main. Dem Sitz der Roland Berger Stiftung. Hier ist Martin seit einem Jahr Stipendiat bei „Fair Talent“, einem Schülerstipendium für besonders begabte und engagierte Kinder und Jugendliche. „Was mache ich eigentlich hier?“, hat er sich am Anfang noch gefragt. Tja, das wollen wir nun auch wissen. Weiterlesen

„Ich will etwas vermitteln!“

Ein Teil der ausdrucksstarken Frankfurter Skyline

Journalismus ist für viele Menschen eine großartige Art sich auszudrücken. Oder auch nur eine Gelegenheit, die eigene Meinung in die Welt zu schreien. Darf ja jeder so machen und sagen, was er denkt und was einen beschäftigt. Wir befinden uns in Frankfurt am Main, im 21. Stock des Opern Turms, dem Büro der Roland Berger Stiftung. Herrliche Sicht über die Stadt bei strahlendem Sonnenschein. Fast zu schön, um mit  Maxi (!) über Journalismus zu reden. Doch dann erzählt die fünfzehnjährige Zeitungs-Redakteurin der Jugendseite „Scenario“, die hier Stipendiatin im Programm „Fit für Verantwortung“ ist, Erstaunliches. Etwa, wie man in so jung schon in den Beruf Journalist findet. Da mussten wir einfach  nachfragen…